Haltung zur Vermietung

 

Der Mensch im Mittelpunkt

Die Stiftung Habitat setzt sich als gemeinnützige Wohnbauträgerin in Basel für bezahlbares Wohnen in einem lebenswerten, vielfältigen Umfeld ein. Im Mittelpunkt stehen für uns die Menschen mit ihren unterschiedlichen Bedürfnissen und Lebenssituationen. Mit unseren Mieterinnen und Mietern pflegen wir einen offenen, vertrauensvollen und freundlichen Umgang und handeln verlässlich und transparent.

 

Durchmischung und spezielle Bedürfnisse
Die Stiftung Habitat ist bemüht eine ausgewogene Zusammensetzung der BewohnerInnen hinsichtlich Alter, sozialer Schicht und ethnischer Herkunft zu finden. Sie berücksichtigt bei der Auswahl die demografische, kulturelle und ökonomische Durchmischung. Dabei arbeitet die Stiftung mit verschiedenen Institutionen zusammen, die sozial benachteiligte Personen unterstützen, und berücksichtigt auch Personengruppen, welche für viele Liegenschaftsverwaltungen nicht von Interesse sind. Weiter schafft die Stiftung Mietwohnungen für ganz spezielle Bedürfnisse, wie z. B. für Alleinerziehende und professionelle MusikerInnen.

 

Wohnungswechsel
Ein Wohnungswechsel ist oft mit einer Änderung im persönlichen Leben verbunden: Zusammenzug mit PartnerIn, Familienzuwachs, eine neue Arbeitsstelle oder deren Verlust, Trennung, fortgeschrittenes Alter oder Tod. Die Stiftung begleitet den Wohnungswechsel sorgfältig und persönlich. Wir suchen den direkten Kontakt mit den Mieterinnen und Mietern und treffen eine sorgfältige Auswahl.

 

Förderung von Eigeninitiative
Die Stiftung ist offen für Ideen von BewohnerInnen und ist daran interessiert, dass diese gemeinsam umgesetzt werden können. Dafür veranstaltet sie in regelmässigen Abständen Versammlungen für MieterInnen, an welchen Bedürfnisse direkt abgeholt werden. Bei der Auswahl der Mietparteien wird geschaut, ob die Personen grundsätzlich interessiert sind, sich in eine Hausgemeinschaft einzubinden und Interesse haben, sich mit ihrem Wohnort zu identifizieren.

 

Schlichtung durch Mediation
Die Stiftung sucht bei Problemfällen immer zuerst das direkte Gespräch mit den BewohnerInnen und fördert die Kommunikation zwischen den Mietparteien. Ziel ist es, dass Probleme unter den BewohnerInnen im guten Einvernehmen gelöst werden können. Dabei erklärt sich die Stiftung bereit in der Rolle der Mediatorin aufzutreten. In Einzelfällen wird auf Kosten der Stiftung eine externe Mediation beigezogen.

 

Mietzinsbeiträge
Finanziell schwächere Mieterinnen und Mieter können von der Stiftung mit Beiträgen an die Miete unterstützt werden. Bei der Festlegung von Mietzinsbeiträgen berücksichtigen wir die individuellen Einkommens- und Lebenssituationen unserer Mietparteien. In einigen unserer Liegenschaften mit günstigen, deutlich unter dem quartiersüblichen Niveau liegenden Mietzinsen gewähren wir keine Mietzinsbeiträge.

 

Mietzinsbeiträge (Voraussetzungen und Regelungen)